malgre tout media logo with sign
Anzeige
2 minuten

Der Wandel im Springsport: Wie ist die Disziplin heute und wie war sie früher?

Einst war der Reitsport einfach anders – oder etwa nicht? Erinnerst du dich an die Zeit, als der Reithelm locker auf dem Kopf saß, ohne Kinnriemen? Oder dass es einst völlig normal war, mit Bandagen in einem Springparcours zu reiten? Oder sogar ganz ohne jegliche Art von Beinschutz?

Anzeige

Die 1920er Jahre: Geländespringen in Deutschland

Lasst uns in den 1920er Jahren beginnen. Hier war es anscheinend nicht ungewöhnlich, dem Pferd einen Klaps mit der Peitsche auf den Hintern zu geben, während es über ein Hindernis sprang. Diese Reitweise sieht man zum Glück heute selten. Trotzdem ist es interessant zu sehen, wie die Hindernisse praktisch die gleichen sind wie die, die heute im Gelände- und Jagdreiten verwendet werden.

Die 1930er Jahre: Dublin Horse Show in Irland

In diesem Video aus dem Jahr 1939 ist es bemerkenswert, dass die Reiter Hüte anstelle von Helmen tragen und die Ausrüstung im Allgemeinen im Vergleich zu heute minimal ist. Obwohl das Video in Schwarz-Weiß aufgenommen wurde und es daher etwas schwer zu erkennen sein kann, achte darauf, wie wenig sowohl Reiter als auch Pferde tragen.

Die 1960er Jahre: Springreiten in Großbritannien

Wir können auch in die 1960er Jahre zurückblicken, in denen weder der Bodenbelag noch der Beinschutz besonders modern zu sein schienen. Martingal und Lammfell am Nasenriemen wurden jedoch häufig verwendet. Es ist auch erwähnenswert, auf die Pferde zu achten. Viele von ihnen sind wesentlich schwerer als die Springpferde, die man heute sieht.

Die 1970er Jahre: Horse of The Year Show in Großbritannien

Du sollst auch nicht auf ein unterhaltsames Jump Off aus dem Jahr 1977 verzichten, bei dem ein mutiger Reiter sich erlaubt, sich bei den Richtern einzumischen. Ob das in der modernen Zeit passieren könnte? Was die Ausrüstung betrifft, trägt das Pferd hier Gamaschen an den Vorderbeinen, aber das Gebiss und der Nasenriemen sind zweifellos viel einfacher als man es heute oft sieht.

Die 1990er Jahre: Jump Off in den USA

Hier kannst du eine Erinnerung aus den 1990er Jahren genießen, wo du deutlich die fehlende Kinnriemen an den Reithelmen erkennen kannst. Wenn du dir außerdem die Steigbügel ansiehst, sehen sie eher wie etwas aus, das auf einem Dressurplatz als auf einem Springplatz zu Hause ist. Die Sicherheit war damals offensichtlich nicht auf die gleiche Weise priorisiert wie heute - und zum Glück hat sich das geändert.

Die 2000er Jahre: Die Olympischen Spiele in Athen:

Natürlich sollten wir auch auf die 2000er Jahre zurückblicken. Hier ist ein Reiten von den Olympischen Spielen in Athen im Jahr 2004. Es scheint doch einiges passiert zu sein, wenn man es mit heute vergleicht, findest du nicht? Das Pferd sieht aus wie diejenigen, die wir kennen, aber schau dir einmal den Reithelm des Reiters an.

Es gibt viele nostalgische Videos dieser Art im Internet, insbesondere auf YouTube. Wir haben nur eine kleine Auswahl für dich gefunden. Wenn du neugierig geworden bist, suche einfach weiter.

Auch lesen: So gewinnst du ein Stechen

Teilen
Anzeige
Anzeige

Ähnliche Beiträge

Anzeige
magnifiercrossmenu